Stopp des Atomkraftausbaues in den USA

In den USA hat US-Atomaufsicht den weiteren Ausbau der Kernenergie erstmal gestoppt. Die Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat die Lizenzen für eine Laufzeitverlängern alter Kernkraftwerken sowie den Neubau von Atommeilern gestoppt. Der Grund ist die bisher nicht geklärten Folgen des Atommülls auf die Umwelt.
Bevor dies nicht geklärt ist, gibt es keine neuen Genehmigungen. Direkt betroffen sind bisher rund 20 der insgesamt 104 Atomkraftwerke und ihre angegliederten Zwischenlager.
Eine Gruppe von Umweltschutzorganisationen hatten gegen die Lagerung geklagt und nun einen durchschlagenden Erfolg erzielt. Anlass war das Unglück in Fukushima, das zeigte, dass es keine echte Sicherheit gibt.
So müssen nun die rund 70.000 Tonnen Atommüll auch ohne Endlager nun erst einmal sicher verwahrt werden, auch wenn bisher kein Endlager in Sicht ist. Das einzige Projekt “ Yucca Mountain “ dazu wurde von Präsident Obama gestoppt.