Nordafrika, E10, wir und die Stromkosten

Der Ölpreis steigt auch durch die Vorgänge in Nordafrika gerade wieder deutlich an. Kraftstoffe an den Tankstellen sind schondeutlich im Preis gestiegen und der unheilvolle E10, immerhin hier doch ca. 7 ct günstiger als der Superkraftstoff wird so im Absatz sicher anziehen und damit die Biokraftstoff Problematik verschärfen.

Palmöle, Zuckerrohr und andere Rohstoffe wachsen dort wo einst Urwald stand. Urwald der nicht nur im Holz grosse Mengen an Kohlenstoff gebunden hatte sondern ebenso in den Böden.
Somit sollte trotz der steigenden Preise an der Tanke jeder auf E10 verzichten. Wenn man sparen will gibt es noch ganz andere Möglichkeiten.
Eine der einfachsten ist es an den eigenen Kosten für den Strombezug zu sparen. Stromvergleichseiten gibt es ja zu Hauf im Internet.
Über deren Unabhängigkeit wird allerdings regelmässig kritisch berichtet, auch über die dort verfügbaren Tarife, die oft um den ausgezahlten Bonus höher sind, als direkt ohne deren Beteiligung am Vertragsabschluss.

Seit einiger Zeit mach ich da ja auch mit. Ich füttere die Seite www.stromabzocke.de mit Inhalten und biete dort auch Vergleichsrechner an. Jedoch nicht den Rechner des Marktführers, denn dessen Vertragsbestimmungen erlauben es mir nicht, Alternativen zu ihm oder überhaupt andere Dinge zu bewerben.
Allein dies ist Grund genug, diesen nicht zu nutzen, denn mein Ziel ist ein freier und offener Markt, denn genau daran krankt der Strommarkt und Energiemarkt in Deutschland. Erzeugung, Weiterleitung und Absatz wird beim Strom von den vier grossen Konzernen massgeblich beherrscht und kontrolliert.

Ein Wechsel des Anbieters ist heute einfach und sicher, wenn man einige Dinge beachtet. Erste Schritte dazu werden in dem Beitrag „Tips zum Wechseln“ ausgeführt.

Auch gibt es immer wieder Neuigkeiten zu einzelnen Anbietern, aktuelle News und Informationen, warum der Ökostrom wenn man auf einige Dinge achtet doch der besserer Strom ist, auch wenn er an der Steckdose weder anders riecht noch aus extra Leitungen kommt.

Zuletzt noch ein Link direkt zu einem Tarifrechner, einfach mal schnell vergleichen…

2 Kommentare zu Nordafrika, E10, wir und die Stromkosten

  1. Der ganze Witz mit dem E10 kann doch so oder so nicht ernst gemeint sein oder? Die wollen doch jetzt nicht wirklich nur mit kleinen Zetteln aufklären? Im Grunde hilft dieser Kraftstoff niemanden und keiner will ihn haben. Die Umweltschütze sehen, das der Natur eh nur auf andere Weise geschadet wird. Die Verbraucher wollen ihrem Auto nicht schaden und keiner weiß ob da langfristig nicht doch was passiert und am Ende ist der Spaß auch gar nicht günstiger wegen einem höheren Verbrauch.

  2. Dieses dämliche E10 scheint doch nur Probleme zu machen und keiner will es wirklich haben. Ich frage mich noch immer warum es mit so großem Jubel beschlossen wurde, wenn kaum ein paar Jahre später alle sagen, dass sie das so nicht gewollt haben und viele Probleme da seien. Der Gipfel war dann ja wohl der Höhepunkt, so wie die Sparkassenwerbung: wir machen das mit den Fähnchen.

Kommentare sind deaktiviert.